Platzierung der Brustimplantate

//Platzierung der Brustimplantate
Platzierung der Brustimplantate 2019-04-29T12:50:51+00:00

Platzierung der Brustimplantate

Experten für Brustvergrößerung in Hamburg

Unser kompetentes Ärzteteam operiert in zwei Praxis-Kliniken im norddeutschen Raum, um Ihre Träume zu verwirklichen. In und um Hamburg sind wir die Experten für professionelle Brustvergrößerungen.

Implantatplatzierung vor oder hinter dem Brustmuskel

Bei einer Brustvergrößerung wird das Implantat entweder unter dem großen Brustmuskel oder unter dem Brustgewebe (subglandulär – über dem Brustmuskel) platziert. Die jeweilige Platzierung hängt von der natürlichen Größe der Brust, dem gewünschten Endergebnis und der Beschaffenheit der Brusthaut ab.

Implantat-Platzierung vor dem Brustmuskel

Im Idealfall dient ein Implantat als eine optische und gefühlsmäßige Verstärkung der vorhandenen Brust. Um dies zu erreichen, muss das Implantat direkt hinter der Brustdrüse platziert werden. Das Implantat lässt sich dann nämlich kaum noch als Fremdkörper erkennen, da es gemeinsam mit dem vorhandenen Brustgewebe eine Einheit bildet.

Bestimmung der optimalen Lage zur Implantat-Platzierung

Falls die Gewebeschicht jedoch zu dünn ist, muss das Implantat für gewöhnlich unter dem Muskel platziert werden, damit es sich nicht so stark an der Brusthaut abzeichnet. Die optimale Lage für das Brustimplantat kann man bestimmten, indem man das Gewebe im oberen inneren Brustbereich zwischen die Finger nimmt. Wenn die Schichtdicke 2cm oder mehr ist, ist die Platzierung vor dem Brustmuskel möglich. Bei einer Schichtdicke von weniger als 2cm ist die Lage hinter dem Brustmuskel hingegen fasst immer notwendig. Diese Lage wirkt sich teils negativ auf die Beweglichkeit und das Gefühl der Brust aus.

 

Implantat-Platzierung hinter dem Brustmuskel

Die Lage hinter dem Brustmuskel beschränkt zudem auch die Größe des Implantats. So lassen sich für gewöhnlich nicht mehr als 300 – 350 ccm Volumen während des Ersteingriffs einsetzen, da der Muskel sonst zu stark gedehnt und evtl. beschädigt wird. Außerdem verliert der große Brustmuskel anfangs nach dem Eingriff ca. 10 bis 20 Prozent seiner Kraft. Die verlorene Kraft lässt sich aber glückerlicherweise zu einem späteren Zeitpunkt wieder antrainieren.

Geringes Kapselfibrose-Risiko bei professioneller Brustvergrößerung

Früher gab es die Befürchtung, dass bei der Platzierung eines Implantats hinter dem Brustmuskel das Risiko einer Kapselfibrose verstärkt wird. Nach neuen Erkenntnissen lassen sich diese Vermutungen jedoch nicht mehr bestätigen. Wenn bei der Brustvergrößerung alle Vorschriften und modernen Kenntnisse berücksichtigt werden, sollte der Eingriff keine Auswirkung auf die Bildung einer Kapselfibrose haben.

Erholungszeit nach der Implantat-Platzierung

Die Erholungszeit nach einer Brustvergrößerung mit Platzierung des Implantats hinter dem Brustmuskel ist oftmals länger und schmerzhafter. Während der ersten Woche ist die Bewegungsfähigkeit stark eingeschränkt. Zusätzlich werden Sie Probleme mit dem Heben der Arme haben, bis Ihre Wunden komplett verheilt sind. Das Implantat kann aufgrund von Armbewegungen und dem Druck des Brustmuskels auch verschoben werden und seine Form verlieren. Aus diesem Grund ist ein spezieller Stütz-BH mit einem elastischen Gurt im unteren Bereich der Brust während den ersten Monaten nach der Operation sehr empfehlenswert.

Beratungsgespräch zur Brustvergrößerung

Falls Sie nun Interesse an einer Brustvergrößerung haben, können Sie uns gerne per Telefon, E-mail oder über unser Kontaktformular kontaktieren. Weitere Informationen erhalten Sie während ihrem Beratungsgespräch.

Brustvergrößerung Hamburg

OP-Beratung und Klinik in Hamburg und Buchholz

Am besten, Sie rufen uns an. Schreiben geht natürlich auch.

Dr. med. Marc Weidner | Tel. 04181 – 13 19 10

Dr. med. Timo Bartels | Tel. 040-30 70 69 42

Beratung und Klinik Hamburg
Hanse Aesthetik
Gerhofstrasse 2
20354 Hamburg

Klinik Buchholz
Ästhetik Klinik GmbH
Steinbecker Str. 44
21244 Buchholz

Kontaktformular




Dr. med. Timo BartelsDr. med. Marc WeidnerEgal