Tumeszenz 2019-02-01T12:30:36+00:00

Tumeszenz

Bei der Tumeszenz-Fettabsaugung wird eine größere Menge an Flüssigkeit in das Unterhautgewebe gespritzt wird, um das Fett herauszulösen. Die Tumeszenzlösung besteht in der Regel aus einer sterilen physiologischen Kochsalzlösung, einem lokalen Betäubungsmittel, Adrenalin, Cortison und Natriumbikarbonat. Nach einer ca. 30minütigen Wartezeit hat sich die Flüssigkeit im Fettgewebe verteilt und entfaltet dort ihre Wirkung: sie sorgt für eine zuverlässige und langanhaltende Betäubung der zu behandelnden Körperpartie, so dass eine Vollnarkose oft nicht mehr notwendig ist. Gleichzeitig saugen sich die Fettzellen mit der Flüssigkeit voll, das Gewebe wird aufgeweicht und die betroffene Körperpartie schwillt stark an (daher auch der Name: tumescere = lateinisch für anschwellen). Anschließend werden die Fettzellen mit feinen Kanülen abgesaugt.

Zurück zum Glossar