Mammahypertrophie 2019-03-12T12:35:01+00:00

Mammahypertrophie

In der Medizin spricht man von einer ‚Mammahypertrophie‘ bzw. ‚Makromastie‘, wenn die Brust einer Frau pro Seite über 1000 Gramm wiegt. Solch eine Vergrößerung der Brust ist in den meisten Fällen erblich bedingt und kann nur durch eine Brustverkleinerung behandelt werden. Hierbei werden ca. 800 Gramm des Brustgewebes entnommen.

Eine Mammahypertrophie sollte behandelt werden, da sie Haltungsschäden, Nacken – und Rückenschmerzen sowie Migräne verursachen kann. Zudem kann durch eine Mammahypertrophie der Lymphfluss verstärkt werden, sodass das Gewicht der Brust noch weiter steigt. Frauen, bei denen eine Mammahypertrophie vorliegt, sollten sich so schnell wie möglich von ihrem Gynäkologen über mögliche Behandlungsmethoden informieren lassen.

Zurück zum Glossar