Lipödem 2018-11-01T14:18:16+00:00

Lipödem

Das Lipödem wird oftmals auch als „Reithosenfettsucht“, „Reiterhosensyndrom“ oder „Säulenbein“ bezeichnet. Hierbei handelt es sich um eine voranschreitende Erkrankung, die sich durch ungewöhnliche Häufungen von Fettgewebe an den Hüften und Oberschenkeln erkennen lässt. Bei einem stark entwickelten Lipödem können zudem die Oberarme, die Unterarme, die Unterschenkel und der Nacken betroffen sein. In den meisten Fällen entwickelt sich die Krankheit aus einer Lipohypertrophie.
Durch die Fetteinlagerungen entstehen an den betroffenen Stellen Schmerzen, Druckempfindlichkeit und blaue Flecke.

Zurück zum Glossar