Anisomastie 2018-09-11T08:28:30+00:00

Anisomastie

Eine Anisomastie bezeichne eine Asymmetrie der weiblichen Brust, die Brüste sind also nicht gleich groß. Die Brust von vielen Frauen ist nicht immer symmetrisch, jedoch spricht man erst von einem Unterschied von ca. 1 Körpchengröße von einer Anisomastie im medizinischen Sinne.
Meistens macht sich eine Anisomastie schon während der Pubertät bemerkbar, kann jedoch auch später auftreten (z. B. durch Verletzungen).
Die Behandlung einer Anisomastie kann durch eine Vergrößerung der kleineren Brust oder einer Verkleinerung der größeren Brust erfolgen. Zusätzlich dazu erfolgt meistens auch eine Bruststraffung beider Brüste.
Bei der erfolgreichen Diagnose einer Anisomastie, werden die Kosten der Operation meist von der Krankenkasse übernommen.

Zurück zum Glossar